Sie sind hier: Home » Aktuell » 

News

100 Fasane nach Kontrolle auf der Autobahn beschlagnahmt

Novemer 2018 - Bei einer Polizeikontrolle eines aus Polen kommenden PKW’s auf der A2 wurde festgestellt, dass eine große Menge Jagdfasanen in Kisten eingezwängt den gesamten Innenraum des Fahrzeuges ausfüllten. Da die Transportumstände den Polizeibeamten alles andere als ideal erschienen wurde das Veterinäramt Schaumburg verständigt.


Schnell war klar, dass der Transport weder tierschutzgerecht durchgeführt wurde noch die notwendigen tierseuchenrechtlichen Nachweise vorlagen. Die insgesamt 100 Fasane wurden deswegen durch das Veterinäramt eingezogen und in der Wildtier- und Artenschutzstation in Sachsenhagen zur Quarantäne eingestellt. Dort konnte innerhalb kürzester Zeit ein Bunker zur Verfügung gestellt und für die Fasanen eingerichtet werden, so dass die Tiere kurz nach ihrer Ankunft in der Wildtierstation aus den viel zu engen Transportkisten befreit werden konnten. Ein Fasan hat den Transport leider nicht überlebt, den anderen geht es gut.
Wie es für die Vögel nach Freigabe der Quarantäne durch das Veterinäramt weitergeht ist noch unklar.


Zurück