Sie sind hier: Home » Aktuell » 

News

Ein Tag als Tierpfleger

06.11.2014 – Heute verlebte Phillip einen aufregenden Tag in der Wildtierstation

Er war der diesjährige Hauptgewinner der alljährlichen Sommerfest- Rallye.
Um 9 Uhr hieß ihn unsere derzeitige FÖJ-lerin Miriam Purwins willkommen und zeigte ihm direkt in der Futterküche wie das Futter für die vielen verschiedenen Tiere zubereitet wird. Dann ging es auch schon los zur Futterrunde.
Bei den Landschildkröten im Gewächshaus angekommen, war Phillip ganz begeistert; noch nie hatte er diese hautnah erlebt. Miriam erklärte ihm, dass sie bald ihren Winterschlaf halten werden und deswegen anfangen sich im Boden einzugraben.
Als es dann um die Verteilung der Futterschalen ging, war Phillip natürlich sofort mit dabei. Furchtlos kam er mit in die Papageienvolieren, um den Tieren ihr Futter direkt anzubieten. Der Schwarzohrpapagei kam sogleich neugierig angeflogen, um etwas von dem frischen Obst zu probieren.  

 

Auch unser Weißbüscheläffchen zeigte reges Interesse an seinem neuen Pfleger auf Zeit und kletterte schnell zu seiner Futterschüssel, die Phillip ihm reichte. Er hatte dabei keinerlei Angst, obwohl er in der Vergangenheit schon einmal von einem Affen gebissen wurde.

Im Anschluss ging es dann weiter in die Reptilienräumen.
Phillip half dabei, die Leguane mit frischem Grünfutter zu versorgen und das Terrarium mit Wasser zu besprühen, da diese Tiere eine konstant hohe Luftfeuchtigkeit benötigen.
Weiter ging es dann bei den Bartargamen, denen Phillip so nah wie nie zuvor kam und auch nicht davor zurückscheute die raue, aber warme Reptilienhaut zu berühren. Dabei erzählte er, dass er zurzeit leider kein eigenes Haustier pflegt.
Interessiert begutachtete er auch die vielen Riesenschlangen, die es sich unter ihren Wärmelampen bequem gemacht hatten, oder in ihren Wasserbecken badeten.
Als nächstes stand ein Wasserwechsel bei den Wasserschildkröten an, bei dem Phillip kräftig mit anpackte und die großen Aquarien im Nu von sämtlichen Schmutz und Futterresten befreite.
Daraufhin half er Miriam Obermüller, derzeit in der Ausbildung zur Tierpflegerin, bei der täglichen Reinigung der Igelunterkünfte und der Versorgung der Tiere.


Als alle Boxen sauber und die Näpfe mit Wasser und speziellem Igelfutter gefüllt waren, ging es auf große Besichtigungstour der Tiergehege bei den Bunkern. Hier gab es unter anderem verschiedene Greifvögel, Emus, unsere Prinz-Alfred-Hirsche, Füchse und einen Rhesusaffen zu bestaunen. Auch bei unseren Schweinen wurde Halt gemacht, die Phillip freudig entgegengelaufen kamen und ihm schnell die mitgebrachten Leckereien aus den Händen nahmen. Diese wurden auch sofort unter lautem Schmatzen verspeist.  
Um 15 Uhr war der Tag in der Wildtierstation dann auch leider schon wieder beendet, doch es hat Phillip sehr viel Spaß gemacht, in die Tätigkeiten eines Tierpflegers hinein zu schnuppern   und er konnte sich am Ende gar nicht entscheiden, welches Tier es ihm nun am meisten angetan hat. Das wird bestimmt nicht Phillips letzter Besuch in der Wildtierstation gewesen sein.

Miriam Purwins (FÖJ), Philipp und Dominick Schnierl (BFD)


Zurück