Sie sind hier: Home » Aktuell » 

News

Graureiher durch Schüsse verletzt

15.08.2018 - Am Mittwoch ist ein verletzter Graureiher durch eine aufmerksame Finderin in die Wildtierstation Sachsenhagen gebracht worden. Bei der Eingangsuntersuchung wurde eine Schussverletzung
festgestellt. Die vom Stationsleiter und Fachtierarzt für Wildtiere Dr. Florian Brandes vorgenommene
röntgenologische Untersuchung ergab als Befund, dass zwei Luftgewehrprojektile im Vogel stecken.

„Es ist unglaublich, dass Personen einfach auf geschützte Wildvögel schießen. Das arme Tier ist durch die Schussverletzungen flugunfähig“, ärgert sich Dr. Brandes. Die Wildtierstation hat den Fall bei der Polizei Wunstorf zur Anzeige gebracht, der Graureiher ist in Großenheidorn an der Grünen Straße gefunden worden. 

Der Graureiher ist am Donnerstagmorgen operiert worden, eine Kugel konnte entfernt werden, die andere wurde an Ort und Stelle belassen. "Man muss die nächsten Tage abwarten", so Dr. Brandes. Zurzeit befindet sich der Vogel in der Intensivpflege der Wildtierstation.

 

 


Zurück