Sie sind hier: Home » Aktuell » 

News

Langjährige Mitglieder auf Jahreshauptversammlung geehrt

08.05.2014 - Zur alljährlichen Jahreshauptversammlung der Wildtier- und Artenschutzstation lud der Verein seine Mitglieder und Gäste zum 07.05.2014 ein. Erschienen ist die große Anzahl von rund 30 Vereinsmitgliedern und 9 Gästen.


Nach einer kurzen Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden Uwe Wolters ging es zunächst in drei kleinen Gruppen zu einer kurzen Besichtigungsrunde über das Stationsgelände. Hierbei waren natürlich neben den Tiere die Ausbauprojekte und Anschaffungen des vergangenen Jahres interessant. Eine große Investition waren z.B. eine zum Tiergehege ausgebaute Bunkeranlage und die neue Photovoltaikanlage auf dem Dach der Lagerhallen und der Werkstatt. Hierdurch sollen jährlich rund 6000 Euro Betriebskosten eingespart werden. Dieses Geld soll in den Personalaufbau investiert werden. Die fertige Erweiterung der Quarantänestation konnten die Gäste jedoch nur auf Fotos bei der anschließenden Präsentation im Rahmen der Versammlung begutachten. Hier ist der Zutritt leider nur für Personal erlaubt. Durch die neue Luftfilteranlage, die auch Viren aus der Luft filtern konnte die Wildtierstation auch die Zertifizierung beantragen, die erlaubt, dass auch sogenannte Gefahrtiere, wie z.B. Giftschlangen aufgenommen werden können.

 

Beim anschließenden gemütlichen Teil der Versammlung in den Räumen des Gasthauses Gerland in Nienbrügge berichtete der Vorstand ausführlich über das vergangene Jahr. Nach einer kurzen Einleitung, in der Uwe Wolters die Umsetzung des neuen Energiekonzeptes der Station erläuterte, berichtete der Leiter der Wildtierstation Dr. Florian Brandes den Mitgliedern und Gästen dass 2014 die Anzahl von 2223 Tieren von 188 verschiedenen Arten aufgenommen wurden. Davon waren 1558 Wildtiere, wie z.B. Igel, Feldhasen und Vögel sowie 323 Exoten wie z.B. Papageien, Schildkröten und insgesamt 23 Primaten. Das am häufigsten gepflegte Tier war wieder einmal der Igel mit insgesamt 212 Tieren. Weiter berichtete er über die Artenschutzprojekte Prinz-Alfred-Hirsche, Steinkauz, Europäischer Nerz, Gelbbauchunke und Moorente.

Die Vereinsmitglieder und Gäste beim Vortrag des Vorstandes

 

Im anschließenden Finanzbericht erläuterte der Kassenwart Rolf Herrmann die Einnahmen und Ausgaben des vergangenen Jahres. Es wurde aus Spenden und eigenen Mitteln die Gesamtsumme von über 80.000 Euro in verschiedene Projekte investiert. Der Großteil der Summe floß in den Umbau einer Bunkeranlage in ein großes Tiergehege, in die neue Heizungsanlage (Blockheizkraftwerk mit Solarkollektoren) und in die Photovoltaikanlage zur Stromerzeugung.

Im Verlauf der Versammlung stand auch die Neuwahl des Vorstandes an. Hierbei haben die Vereinsmitglieder den kompletten Vorstand wiedergewählt. Dieser setzt sich zusammen aus Uwe Wolters als 1. Vorsitzenden, Roland Peters als sein Stellvertreter, Rolf Herrmann als Schatzmeister, Jürgen Krawehl als Schriftführer und als Stationsleiter wurde Dr. Florian Brandes wiedergewählt.

 

Der wiedergewählte Vorstand, bestehend aus Jürgen Krawehl, Rolf Herrmann, Dr. Florian Brandes, Uwe Wolters und Roland Peters

 

Danach wurden 21 langjährige Vereinsmitglieder für ihre über 30jährige Mitgliedschaft geehrt. Ihre Urkunde persönlich entgegen nehmen konnten Annegret und Friedrich Büthe, Hans-Christian Erbe, Günter Friedrich, Karl-Heinz Garberding, Jan-Uwe Heckel, Horst Koitka, Ursula Müller, Karl-Heinz Nagel, Sportanglerverein Wunstorf.

Die geehrten Vereinsmitglieder beim Stationsrundgang

 

Den abwesenden Vereinsmitgliedern wie Frau Ingeborg Lewien, welche leider nur bei der Stationsbegehung dabei sein konnte, sowie Dr. Götz Anhalt, Werner Dreyer, Harald Fischer, Ludwig Klingebiel, Wilfried Helbsing, Marjorie Hohenhaus, Heimatverein Wunstorf, Gerd Tofahrn, Thorsten Wendt und der Wunstorfer Bauverein wird die Urkunde per Post zugeschickt.

Auf Vorschlag des Vorstandes wurde von der Mitgliederversammlung einstimmig beschlossen den Vereinsgründer Herrn Günter Wollenzien zum Ehrenmitglied zu ernennen.


Zurück