Sie sind hier: Home » Januar 2014 Lurch des Jahres

Gelbbauchunke - Lurch des Jahres 2014

Wir helfen dem Lurch des Jahres 2014 auf die Sprünge

Hand aufs Herz, wer kennt noch die Gelbbauchunke und hat diesen kleinen Froschlurch schon einmal am Wegesrand gesehen, wer den melodischen Klang einer rufenden Unke vernommen?

Die Deutsche Gesellschaft für Herpetologie und Terrarienkunde (DGHT) hat die Gelbbauchunke zum Lurch des Jahres 2014 ernannt. Mit der Wahl der seltenen Gelbbauchunke soll diese bedrohte und durch Aussehen und Verhalten ungewöhnliche Amphibienart in den Blickpunkt rücken. Der Froschlurch des Jahres hat bei uns seine natürlichen Lebensräume durch menschliches Tun weitgehend verloren und gilt in Deutschland als stark gefährdet.

Nichts Neues für die Mitarbeiter der Wildtierstation, die sich deswegen schon seit dem Jahr 2010 an einer Bestandsstützungsmaßnahme für die Gelbbauchunken-Population in der Ballertasche im Landkreis Göttingen beteiligt. Federführend bei diesem Projekt ist der Niedersächsische Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN).

In der Wildtierstation wurde mit Quappen, die in der Ballertasche aus austrocknenden Gewässern entnommen wurden, ein Zuchtstamm aufgebaut.

Die aus diesen Tieren nachgezogenen Jungunken werden nach Überbrückung des verlustreichen Quappenstadiums zur Bestandsstützung in der Ballertasche wieder ausgewildert.

Im letzten Jahr konnten 553 Unkenquappen und 133 Jungunken zur Auswilderung in das Projektgebiet geschickt werden. Die  höchste Zahl seit Beginn des Projektes! Wir hoffen so auch einen Beitrag zum Erhalt dieses liebenswerten Froschluches leisten zu können.

Ausführliche Informationen zu Biologie und Schutz der Gelbbauchunke finden Sie unter: www.feldherpetologie.de oder www.dght.de.