Sie sind hier: Home » Umweltpädagogik

Umweltpädagogik

Ein wichtiges Anliegen ist uns auch die Umweltpädagogik. Denn gerade Kinder wissen immer weniger über heimische Wildtiere und Pflanzen. Sie können oft einen Spatz nicht von einer Meise unterscheiden, denken, dass das Reh die Frau vom Hirsch ist und dass alle Fledermäuse blutsaugende Draculas sind.

Nach dem Motto: „Wir können nur schützen was wir kennen“, führen wir Kinder und Jugendliche an Tiere und Natur heran. Dazu bieten sich in der Wildtierstation hervorragende Möglichkeiten.

Begeisterung und Verständnis für die Natur zu wecken ist dabei oberstes Ziel. Im Rahmen unserer Aktionstage  werden Kinder und Jugendliche spielerisch an die verschiedenen naturbezogenen Themen herangeführt. Hierbei vermitteln unsere freien Mitarbeiter wichtige Kenntnisse über die Lebensweise der verschiedenen Tierarten.

Auf dem Stationsgelände der Wildtierstation trifft sich regelmäßig eine Jugendgruppe der Sielmanns-Natur-Ranger, um gemeinsam die Natur zu entdecken und eigene Projekte zum Natur- und Artenschutz zu verwirklichen.

Unsere Umweltpädagogen

Anne Brandes
Biologin

Nach einem Freiwilligen ökologischen Jahr 2007/08 und der anschließenden Ausbildung zur Zootierpflegerin in der Wildtierstation, hat sie 2015 ihr Bachelorstudium im Fach Biowissenschaften an der Uni Osnabrück abgeschlossen.

Seit 2015 ist sie als Umweltpädagogin wieder in der Wildtierstation tätig und freut sich, den Besuchern einen Einblick in die hier geleistete Arbeit und die Biologie der zu pflegenden Tiere geben zu können.

 

 


Helene Kruse
Dip.-Biol.

Vor rund 20 Jahren hat sie mit viel Freude an der Meeresökologie Biologie studiert und 1994 ihr Studium mit einer Arbeit auf der Insel Helgoland abgeschlossen.

In den Jahren danach ist sie Mutter von drei Kindern geworden und hat sich um die Ökologie ihrer Familie und eines kleinen alten Bauernhauses gekümmert.

Bei ihrer Arbeit als Umweltpädagogin in der Wildtier- und Artenschutzstation richtet sie ihre Aufmerksamkeit auf die Beziehungen der Pflanzen und Tiere, die den Gästen dort begegnen können. Viele kreative Angebote und spannende Aktionen warten schon darauf entdeckt zu werden. Aber auch die "normalen" Stationsführungen für Gruppen, die immer auch besondere Einblicke in die Arbeit der Wildtier- und Artenschutzstation geben, sollen nicht zu kurz kommen.


Dr. Svenja Niedorf
Tierärztin

Frau Dr. Svenja Niedorf ist Tierärztin mit Interessenschwerpunkt Wildtiere und arbeitet seit mehreren Jahren ehrenamtlich in der Wildtier- und Artenschutzstation in Sachsenhagen.

Durch ihre eigenen Kinder und die Leitung einer Jugendnaturschutzgruppe hat sie Erfahrung in der Umweltpädagogik. Im Rahmen von Führungen und Aktionstagen möchte sie ihre Begeisterung für Tiere mit anderen teilen.


Miriam Obermüller
Zootierpflegerin, B.Sc.

Nach dem Studium „Biologische Diversität und Ökologie“ in Göttingen hat Frau Obermüller einen Bundesfreiwilligendienst und die Ausbildung zur Zootierpflegerin in der Wildtierstation absolviert. Jetzt betreut sie das Innenrevier mit den Reptilien und Papageien.

Weiterhin leitet Frau Obermüller seit dem Jahr 2016 die Umweltpädagogik. Zusammen mit mehreren freiberuflich tätigen Biologen bietet sie Stationsführungen und Aktionstage an und vertritt die Wildtierstation in der Öffentlichkeitsarbeit.